Känguru der Mathematik 2021

Um zu erklären was dieser Wettbewerb überhaupt ist und warum er stattfindet, muss man das Rad der Zeit ein ganzes Stück zurück drehen und den Globus einmal herum! Hier kommt die Vorgeschichte:

 

Überall auf der Welt hatten Mathematiklehrende vor einigen Jahren den Wunsch, ihr Fach möglichst vielen anderen Menschen überall näher zu bringen und die Begeisterung für das Rechnen zu entfachen. In Australien kamen Hochschulmathematiker dann auf eine wirklich tolle Idee. Man wollte einen weltweiten Wettbewerb starten. Und was 1978 am anderen Ende der Welt zuerst auf dem Papier begann, wird heute mit viel mehr Möglichkeiten und Menschen durchgeführt. Das Internet hat alles verändert. Mittlerweile sind über 80 Länder und über 6 Millionen Teilnehmer dabei. Großartig!

Wenn etwas so spannend und dazu noch cool ist, sind unsere Schüler natürlich dabei. Die Ergebnisse haben uns alle unglaublich stolz gemacht. Hier mal im Detail:



Fotos: Laura Weinbrecht             Fotos links+Mitte: Wiebke Bestehorn, Vincent Bombka & Enni Wulkau, Rektor Martin M. Seifert - Foto rechts: Maja Nielsen

Am 1. und 2. Juni 2021 fand die Preisverleihung der erfolgreichen Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen bei Mathe-Olympiade und dem Känguru-Wettbewerb statt.

Enni Wulkau und Vincent Bombka (beide 4b) vom Standort Sportallee sind beim Landesentscheid der Mathematikolympiade zweiter geworden. Das ist eine super Leistung.

Zur Info Die Mathematikolympiade ist ein deutschlandweiter Mathematikwettbewerb für Dritt- und Viertklässler. Er startete im Winter mit der Schulrunde.  Hier haben sich die beiden im Einzelwettbewerb qualifiziert. Es folgte im Februar die Regionalrunde. Dort traten die beiden dann im Team an. Dieses Team hatte sich auch im Vorjahr schon bewährt. Mit einer tollen Platzierung qualifizierten sie sich für die Landesrunde. Gewöhnlich wird diese an der Uni in Flensburg durchgeführt. Dieses Jahr wurde sie extern an die Schulen verlagert. Von Runde zu Runde steigt die Schwierigkeit der Aufgaben, die bearbeitet werden müssen. Von daher ist dieser zweite Platz wirklich eine sehr tolle Leistung !

Maja Nielsen, ebenfalls aus der 4b,  hat an unserer Schule von allen Dritt- und Viertklässlern die allerhöchste Punktzahl beim Känguru-Wettbewerb erreicht und zusätzlich noch ein T-Shirt für den weitesten Känguru-Sprung der Drittklässler erhalten. Am Standort Neue Dorfstraße hat dieses T-Shirt Nima Johannsen aus der 3c gewonnen.

Ehrung aller Teilnehmer des Wettbewerbs Standort Sportallee bei strahlendem Sonnenschein


Selbstverständlich waren auch alle Schüler vom Standort Neue Dorfstraße mit Feuereifer beim Wettbewerb dabei und auch dort platzen wir vor Stolz über die Ergebnisse. Jonas Christensen (3d) und Nima Johannsen (3c) haben auf Landesebene im Team eine Spitzenleistung vollbracht und einen 2. Preis errungen. Klasse!

Nicht minder herzlich gratulieren wir natürlich allen anderen jungen Rechenkünstlern. Wir sind unglaublich stolz auf eure Leistungen! Weiter so!

Auf den Fotos:  (links:) Unsere Matheasse vom Standort ND

(rechts:)  Konrektorin Katja Ahrens, Jonas Christensen&Nima Johannsen, Rektor Martin M. Seifert, Alina Splettstößer


Schon gewußt-es gibt sogar eine App zum Wettbewerb!

Die Känguru-App für iOS und Android enthält Aufgaben für Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 10.

App für Android

App für iOS (Apple)



Hier geht es direkt zur Homepage vom Känguru! Klicke bitte das Logo an!